Die große Siedlung aus der Steinzeit

Eine Archäologin spaziert entlang der Wanderwege in Refsnes. Sie sucht nach Spuren von Steinzeitmenschen. Die Suche beginnt ganz oben im Gelände. In der frühen Steinzeit, vor mehr als 9.000 Jahren, wurde das Land von einer großen Eisdecke heruntergedrückt und der Meeresspiegel lag viel höher. Die Menschen bauten ihr Lager dort auf und ließen sich an guten Plätzen am Strand nieder. Die ältesten Spuren von Menschen vor unserer Zeitfinden wir daher in dieser Höhe.

Allmählich stieg das Land aus dem Meer. Tausende von Jahren vergehen. Die Steinzeitmenschen siedeln weiterhin an geeigneten Stellen am Strand. Stufe um Stufe herunter finden Archäologen Steinzeitsiedlungen, die umso jünger sind.

Auf der Ebene unterhalb des Bergfelsens haben Archäologen viele solche Spuren auf einem ziemlich großen Gelände gefunden. Vielleicht sind es Spuren einer großen Siedlung, wo viele Menschen eine Zeit zusammenlebten? Oder sind es Spuren vieler kleiner Siedlungen?

Wir wissen es nicht. Nachdem die Siedlung aufgegeben wurde und Jahrhunderte und Jahrtausende vergangen sind, ist es oft nahezu unmöglich zwischen einer großen und vielen kleinen Siedlungen zu unterscheiden. Da untersuchen Archäologen mehrere Theorien über das, was vielleicht auf diesem Gelände geschehen ist. Wir können einfach nicht sicher sein, dass nur eine Geschichte die Wahrheit enthält

Was wir wissen ist, dass die Menschen an diesem Ort einmal in der Jungsteinzeit, zwischen 4000 und 1500 v. Chr. gelebt haben. Aus irgendeinem Grund war diese Landzunge hier für Menschen attraktiv. Vielleicht waren es die Fischvorkommen draußen in der Bucht, die sie anlockten? So wie mit dem Lachs damals wie heute? Oder vielleicht war es die Jagd auf Landtiere verschiedener Arten?

One comment

Leave a reply

Din e-postadresse vil ikke bli publisert.